header bg

Die Freiwilligen in der City
Feuerwehr Reutlingen Abteilung
Freiw. Feuerwehr Stadtmitte

Abteilung Stadtmitte beim Reutlinger Stadtfest

Es ist schon eine gute Tradition: Auch bei der diesjährigen Auflage des
Reutlinger Stadtfestes stellte die Freiwillige Feuerwehr Abteilung
Stadtmitte einen großen Stand mit Getränken und Gutem vom Grill.
Gegenüber des Reutlinger Rathauses machte dabei einmal mehr der
Abrollcontainer "Fest" Halt und unsere Kameraden gaben an zwei Tagen ihr
Bestes, um alle Stadtfestbesucher gut zu bewirten.

Einmal mehr erleichterte es den Aufbau unseres Standes ungemein, dass
die Kräfte der Abteilung Stadtmitte mit großem ehrenamtlichen Engagement
einstmals einen Abrollcontainer eigens für Bewirtungszwecke umgebaut
haben. Dieser lässt sich auf einem Wechselladerfahrzeug transportieren
und vor Ort schnell aufbauen - samt eigenem Kühlraum und einer
umfangreichen Grillküche. Während dort heiße Rote, "Feuerwürste",
Schweinehals mit Röstzwiebeln und Maultaschen vorbereitet wurden und auf
dem Grill bruzzelten, gab es am Zelt nebenbei Kühles vom Fass oder aus
dem Kühlschrank. Vor allem in den Abendstunden gab es, bei Programm auf
der nahen Bühne im Rathausbrunnen, kaum ein Durchkommen und für die
freiwilligen Feuerwehrleute erfreulich viel Kundschaft.

Ganz besonders in Erinnerung behalten dürfte das diesjährige Stadtfest
unser Kamerad Benjamin Kaufmann, der seiner Freundin Moni auf der Bühne
vor dem Stadtmitte-Stand einen Heiratsantrag machte. Den beiden frisch
Verlobten wünschen wir an dieser Stelle alles Gute und herzlichen
Glückwunsch! War die Stimmung am Stand der Abteilung Stadtmitte schon
vorher gut, sorgte dieses Highlight dann doch noch einmal für spürbare
Begeisterung bei den Kameraden.

Einsatz kurz vor dem Stadtfest-Start

Während es am Samstag glücklicher Weise ruhig blieb, waren die
Angehörigen der Abteilung Stadtmitte am Freitagabend gleich doppelt
gefordert. Kurz vor Beginn des Stadtfestes kam es zu einer unklaren
Brandmeldung in Bronnweiler. In einem Einfamilienhaus in der Straße "In
der Schweiz" kam es zu einem Brand einer Stromleitung. Offensichtlich
war ein Kurzschluss in der Zuleitung zum Hauptsicherungskasten
vorausgegangen. Die Löscharbeiten im Haushaltsraum erwiesen sich als
nicht ungefährlich, da das brandursächliche Kabel zunächst weiterhin
Strom führte. Der Raum konnte somit auf Grund der Kombination von Wasser
und Strom nicht betreten werden. Erst als mehrere Techniker des
Energieversorgungsunternehmens vor Ort waren und das komplette Haus vom
Stromnetz nahmen, war es möglich, den Brand zu löschen. Beim Brand wurde
glücklicherweise niemand verletzt. Der Schaden am Gebäude wird auf
mindestens 30 000 Euro geschätzt. Während die Berufsfeuerwehr und die
Abteilungen Bronnweiler und Gönningen der Freiwilligen Feuerwehr im
Einsatz waren, besetzten Kräfte der Abteilung Stadtmitte die Feuerwache,
um für mögliche Folgeeinsätze bereit zu stehen. Ein Kamerad aus der
Abteilung Stadtmitte nahm zugleich am Freitagabend an einer
Fortbildungsveranstaltung des Kreisfeuerwehrverbandes in Dettingen teil.
Thema waren die Sozialen Medien und der Umgang der Feuerwehren mit
diesen neuen Medien.

Alexander Thomys