header bg

Die Freiwilligen in der City
Feuerwehr Reutlingen Abteilung
Freiw. Feuerwehr Stadtmitte

Lehrvortrag sowie Fahrzeug- und Gerätepflege

Ganz traditionell verlief der Abschlussdienst der Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte am vergangenen Dienstagabend. Im Mittelpunkt stand die Fahrzeugpflege - aber natürlich blieb auch Raum, um sich Feuerwehrtechnisch fortzubilden.

So gab es zu Beginn des Dienstabends einen Vortrag von Karl Jäger von der Berufsfeuerwehr, der auf die Stärken und Schwächen der Cutters Edge einging und dieses Einsatzmittel genauer vorstellte. Die Cutters Edge ist ähnlich aufgebaut wie eine gewöhnliche Kettensäge, kann aber auch zum Schneiden von dünnen Metallblechen oder Teerplatten verwendet werden und eignet sich dadurch gut, um Öffnungen in Flachdächer zu schneiden oder auch um alte Garagentore oder Kellertüren zu öffnen. Allerdings sollten dabei die Grenzen der Cutters Edge beachtet werden, um Schäden an der Kette zu vermeiden. Unterstützend zeigte Jäger daher Schulungsvideos aus den USA, die etwa zeigten, wie Feuerwehrleute die Cutters Edge bei einer spürbaren Mehrbelastung der Säge hochzogen, um Balken unter der Holzkonstruktion der Dächer nicht zu durchtrennen - der Einsatzerfolg war dennoch gegeben. Einmal mehr zeigte sich am Beispiel der Cutters Edge, wie wichtig ein regelmäßiges Üben mit den verschiedenen Geräten der Feuerwehr ist, um im Ernstfall nicht zur effektiv, sondern zugleich auch materialschonend vorgehen zu können.

Die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte nimmt sich dies schon lange zu Herzen: Neben den zweiwöchigen Regelübungsdiensten, die für alle verpflichtend sind, gibt es an den weiteren Dienstagen sogenannte "Basicdienste", in denen das Grundwissen der Feuerwehr vertieft wird und der Umgang mit einzelnen Geräten und Einsatzmittel vertiefend geübt wird. Für die Maschinisten und die Gruppen- und Zugführer gibt es zudem weitere Übungsdienste, die sich mit den speziellen Aufgaben dieser Funktionen beschäftigen. Nach den Übungsdiensten werden die Fahrzeuge und Gerätschaften stets wieder einsatzbereit gemacht - und doch schadet es nie, die Fahrzeuge einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Jeweils am letzten Übungsdienst im Jahr steht dies im Mittelpunkt: die Feuerwehrangehörigen werden den Fahrzeugen zugeordnet und prüfen diese sowie die verlasteten Geräte auf Herz und Nieren. Dabei werden etwa die Füllstände der motorbetriebenen Geräte überprüft, die Akkus auf ihre Ladung getestet und Lüfter oder andere Großgeräte einmal in Betrieb genommen und eine Weile laufen gelassen. So ist garantiert, dass alle Geräte überprüft sind im Ernstfall funktionieren. So ist dieser Übungsdienst zum Abschluss des Dienstjahres nicht nur eine gute Gelegenheit, um alles durchzuchecken, sondern zugleich auch eine Vorbereitung auf den nahenden Jahreswechsel, wenn es durch das Silvesterfeuerwerk zu einem hohen Einsatzaufkommen kommen kann. So gab es allein an Neujahr 2018 insgesamt 16 Einsätze für die Abteilung Stadtmitte.

Fortgesetzt wurde am vergangenen Übungsdienst aber auch die Einweisungen in der Bedienung der Drehleiter, wobei in diesem Fall mit der Drehleiter 30/33 der Berufsfeuerwehr geübt wurde. Die Einweisungen in die Korbbedienung sollen sicherstellen, dass dieses wichtige Rettungsmittel im Ernstfall von allen Feuerwehrangehörigen sicher bedient werden kann. Neben dem Steuern der Drehleiter aus dem Korb heraus geht es bei der Einweisung aber auch um die Anbaugeräte des Korbes, wie den Wasserwerfer oder die Krankentragenhalterung, die dann zum Einsatz kommt, wenn Patienten aus oberen Stockwerken möglichst schonend an den Rettungsdienst übergeben werden sollen und der Gang durch das Treppenhaus nicht möglich ist oder aus medizinischer Sicht der Einsatz der Drehleiter sinnvoller wäre.

In der Florianstube klang der letzte Dienstabend in diesem Jahr dann bei Krautschupfnudeln gemütlich aus, denn drei Kameraden hatten zu Freigetränken eingeladen. Hierfür sei an dieser Stelle ebenso gedankt wie allen Ausbildern und Zugführern sowie dem Abteilungskommando für die Gestaltung der Übungsdienste in diesem Jahr! Ein besonderer Dank gilt zugleich Karl Jäger für den heutigen Vortrag über die Cutters Edge.

Alexander Thomys