header bg

Die Freiwilligen in der City
Feuerwehr Reutlingen Abteilung
Freiw. Feuerwehr Stadtmitte

Ein einsatzreiches Monatsende

Auf insgesamt 38 Einsätze kam die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte der Feuerwehr Reutlingen im August. Bemerkenswert: 16 Einsätze davon gab es an den letzten drei Tagen des vergangenen Monats. Das Einsatzspektrum war dabei einmal mehr vielfältig.


Doch zunächst ein Blick auf das Ende des Monats: Am 29. August zog ein kurzes, aber dafür umso heftigeres Gewitter über das Stadtgebiet. Aufgrund mehrerer Notrufe wurde die Abteilung Stadtmitte zunächst zur Wachbesetzung alarmiert – doch nur wenige Minuten später folgten die ersten Einsatzaufträge. Insgesamt war die Abteilung Stadtmitte an acht Einsatzstellen gefragt. Im Bereich des Heilbrunnens wurde eine Straße und ein danebenliegender Parkplatz überspült und mehrere auf dem Parkplatz abgestellte Fahrzeuge überflutet. Kräfte der Abteilung Stadtmitte verhinderten hier durch eine Ableitung des strömenden Wassers, eine Sperrung der Fahrbahn und ein Freiräumen der Schachteinläufe schlimmeres. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Stadtentwässerung Reutlingen übergeben. Weitere Einsatzstellen gab es beispielsweise infolge eines Blitzschlages in Gönningen und zur Amtshilfe der Polizei.

Am 30. August wurde die Abteilung Stadtmitte dann zunächst am Vormittag zu einer unklaren Brandmeldung alarmiert, wobei sich das vermeintliche Feuer als auf dem Herd vergessenes Essen herausstellte. Gegen 13 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehrleute dann zur Wachbesetzung alarmiert, als es im Stadtgebiet zu mehreren kleineren Einsätzen der Feuerwehr Reutlingen kam. Aus dieser Wachbesetzung heraus wurde ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug der Abteilung Stadtmitte zu einem Folgeeinsatz alarmiert und führte eine kleinere Hilfeleistung durch. Gegen 22.30 Uhr wurde die Abteilung Stadtmitte dann zum vierten Einsatz an diesem Tag alarmiert, nachdem es in Schömberg zu einem tödlichen Badeunfall gekommen war. Zu diesem Einsatz wurde unter anderem auch der Wasserrettungszug Reutlingen-Tübingen alarmiert, zu welchem die Tauchergruppen der beiden Feuerwehren und das DLRG Neckar-Alb gehören. Die Abteilung Stadtmitte unterstützte die Reutlinger Tauchergruppe und besetzte die Feuerwache mit weiteren Kräften.

Der 31. August vermerkte dann ebenfalls ein hohes Einsatzaufkommen: In der Nacht wurde die Abteilung Stadtmitte aufgrund einer Personenrettung in unwegsamen Gelände zur Wachbesetzung alarmiert. Es folgten im Laufe des Tages weitere Alarmierungen zu zwei unklaren Brandmeldungen im Stadtgebiet, wobei hier jeweils kein längerer Einsatz der Feuerwehr erforderlich war.

Ganz anders gestaltete sich ein Einsatz am 21. August: Sehr aufgeregt rief eine Bewohnerin aus der Sondelfinger Straße bei der Feuerwehr an, und berichtete über einen Wohnungsbrand. Die Anruferin gab an, dass sich noch eine Person im brennenden Gebäude aufhält. Die Leitstelle entschied sich daher sofort mit dem Einsatzstichwort „Brand 4 – Gebäudebrand mit Menschenleben in Gefahr“ zwei Löschzüge der Feuerwehr Reutlingen an die Einsatzstelle zu entsenden. Die Berufsfeuerwehr, die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte und die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Betzingen wurden alarmiert und zur Einsatzstelle entsandt.

Eine Rauchsäule zeigte den Einsatzkräften den Weg zur Einsatzstelle. Die komplette Erdgeschosswohnung im hinteren Teil des Gebäudes stand im Vollbrand. Eine weitere Maisonette-Wohnung im restlichen Teil des Gebäudes war nicht betroffen. Bei Eintreffen der Feuerwehr standen alle Bewohner, drei Erwachsene und zwei Kinder, glücklicherweise bereits vor dem Gebäude auf der Straße. Die drei Erwachsenen hatten beim Versuch das Feuer zu löschen, etwas Rauchgas eingeatmet und wurden durch den Rettungsdienst erstversorgt. Sie konnten aber Angaben machen, dass alle Personen das Gebäude verlassen haben. Die Feuerwehr leitete sofort einen Löschangriff ein, kontrollierte die zweite Wohnung auf weitere Personen und lies das Nachbargebäude räumen, da Rauchgase in Richtung des Nachbargebäudes zogen. Nach kurzer Zeit war das Feuer unter Kontrolle.

Unklar war zu diesem Zeitpunkt allerdings, ob das Feuer bereits auf Teile des Daches übergegriffen hatte, und dort gegebenenfalls unbemerkt weiter schwelte. Die Dachfläche wurde deshalb kontrolliert, es konnten jedoch keine weiteren Brände entdeckt werden. Insgesamt waren elf Fahrzeuge der Feuerwehr Reutlingen mit 35 Einsatzkräften vor Ort. Die Berufsfeuerwehr und die Abteilungen Stadtmitte und Betzingen der Freiwilligen Feuerwehr wurden zur Brandbekämpfung alarmiert.

Einen Tag später folgte erneut eine Alarmierung der Abteilung Stadtmitte mit dem Einsatzstichwort „Brand 4“ - dieses Mal war ein Hochhausbrand gemeldet worden. Glücklicherweise stellte sich die Situation vor Ort als auf dem Herd vergessenes Essen heraus – im siebten Obergeschoss eines Hochhauses. Die Feuerwehr konnte den Einsatz daher schnell beenden.

Insgesamt gab es im August folgte Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte: Elf Alarme durch automatische Brandmeldeanlagen, acht Einsätze aufgrund eines Unwetters, jeweils fünf unklare Brandmeldungen und Wachbesetzungen, drei Personenrettungen, zwei gemeldete Zimmerbrände und jeweils ein Gasaustritt, ein gemeldeter Hochhausbrand, ein Vollbrand einer Wohnung sowie eine kleine technische Hilfeleistung. Bis Ende August hatte die Abteilung Stadtmitte in diesem Jahr insgesamt 214 Einsätze zu verbuchen. (ath/fwrt01)