header bg

Die Freiwilligen in der City
Feuerwehr Reutlingen Abteilung
Freiw. Feuerwehr Stadtmitte

Zweites Diensthalbjahr startet mit Ausbildungen am neuen Rüstwagen

Am Dienstagabend startete die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte nach der Sommerferien-Pause mit dem zweiten Diensthalbjahr. Die bekanntlich in zwei Züge aufgeteilten Einsatzkräfte beschäftigten sich dabei mit zwei Hauptaufgaben der Feuerwehr: Der Brandbekämpfung und der technischen Hilfeleistung. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei in der weiteren Ausbildung auf dem neuen Rüstwagen der Abteilung Stadtmitte.

 

Bekanntlich wurde der neue Rüstwagen (RW) mit dem Funkrufnamen Florian Reutlingen 1/52 am 4. Juni an die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte übergeben. Nun beschäftigte sich der Löschzug II der Abteilung Stadtmitte beim Auftakt-Dienst nach der Sommerpause mit den verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des Rüstwagens. Aufgeteilt in vier Gruppen wurden verschiedene Gerätschaften des Rüstwagens in Augenschein genommen und nach Möglichkeit auch gleich in Betrieb gesetzt. So beschäftigte sich eine Station mit der Seilwinde des Rüstwagens, die einen Zug sowohl von der Fahrzeugfront aus als auch vom Heck ermöglicht. Durch zwei Gruppen wurde der Seilzug jeweils zusammen mit Schäckeln und Rundschlingen verwendet, um den Gerätewagen-Transport in Richtung des Rüstwagens zu ziehen. Eine ähnliche Aufgabe – nur mit anderen Geräten – gab es an einer weiteren Station: Dort galt es ein Wechselladerfahrzeug mittels des Mehrzweckzuges und einem Stahlseil zu sichern und zu bewegen. Außerdem wurde an dieser Station auch die Arbeit mit den pneumatischen Hebekissen des Rüstwagens geübt und das dazu auf dem Rüstwagen verladene Material in Augenschein genommen.

Die beispielsweise zur Rettung aus verunglückten Lastwagen notwendige Arbeitsplattform, die auf dem RW in Einzelteilen verladen ist, war Thema an einer weiteren Station. Neben dem Aufbau der Arbeitsplattform, die den Feuerwehrleuten einen sicheren Stand bei Arbeiten auf Höhe eines LKW-Führerhauses ermöglicht, wurde auch die Multifunktionsleiter des Rüstwagens in Augenschein genommen und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten besprochen. An der vierten Station wiederum wurden die hydraulischen Rettungsgeräte, die bei einem Verkehrsunfall eingesetzt werden, um eingeklemmte Personen aus ihren Fahrzeugen zu befreien, überprüft und die Bedienung getestet.

Der Löschzug I wiederum widmete sich im ersten Dienst nach der Sommerpause der Brandbekämpfung. Mit zwei Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeugen sowie der Drehleiter der Abteilung Stadtmitte wurde auf dem Gelände der Feuerwache in der Hauffstraße 57 unter schwerem Atemschutz das schnelle und sichere Vorgehen im Brandfall geübt. In den kommenden Monaten sind die Angehörigen der Abteilung Stadtmitte nun wieder nahezu jeden Dienstagabend außerhalb der Ferien auf der Feuerwache beim regulären Dienstbetrieb anzutreffen, wobei zwischen Pflichtdiensten, Basicdiensten zur Vertiefung des Grundwissens der Feuerwehrarbeit, speziellen Diensten für die Führungskräfte der Abteilung und Maschinistendiensten unterschieden wird. Interessierte, die sich die Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte einmal anschauen möchten, sind hierzu stets willkommen, sollten sich zuvor aber beim Abteilungskommando anmelden – die Kontaktdaten gibt es auf unserer Internetseite.

Alexander Thomys / Haas