header bg

Die Freiwilligen in der City
Feuerwehr Reutlingen Abteilung
Freiw. Feuerwehr Stadtmitte

In den Dienstbetrieb gestartet

Mitte Januar konnte die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte bereits den 25. Einsatz im neuen Jahr verbuchen. Inzwischen hat auch der Dienstbetrieb wieder Fahrt aufgenommen.

Nach einer arbeitsreichen Silvesternacht ging es für einige Akteure der Abteilung Stadtmitte zunächst zum Fußballturnier der Feuerwehren nach Gäufelden. Dort holten die Reutlinger Kicker den Fairplaypokal. Am traditionellen Reutlinger Mutscheltag, dem Donnerstag nach Dreikönig, wurde dann auch bei der Abteilung Stadtmitte in geselliger Runde um das Reutlinger Traditionsgebäck gewürfelt und gemutschelt. Über 40 Teilnehmer zeigten, dass das Mutscheln in Reutlingen eine gelebte Tradition darstellt, die stets mit viel Spaß gepflegt wird. Wer sich indes nicht auf sein Würfelglück verlassen wollte, der war mit einem Teller Wurstsalat stets auf der sicheren Seite. Auch die Altersabteilung der Stadtmitte nahm diesen Termin gerne wahr und mutschelte zusammen mit den Kameraden aus der aktiven Einsatzabteilung.

Am vergangenen Dienstag startete auch der klassische Feuerwehr-Dienstbetrieb. Thema des ersten Übungsdienstes waren die jährlichen Unterweisungen für die Atemschutzgeräteträger. Neben einem theoretischen Teil, den Tobias Kress übernahm, gab es auch einige Gruppenarbeiten, in welchen die Atemschutzgeräteträger in verschiedenen Bereichen des Wachgeländes platzierte Brände zu bekämpfen hatten. Dabei galt es, mögliche Gefahren zu erkennen, verschiedene Taktiken für die Personensuche zu besprechen und mittels der Rückmeldungen der Trupps ein Lagebild zu skizzieren. Da in diesem Teil ohne Atemschutzgeräte trainiert wurde, stand vor allem die theoretische Ausarbeitung und Besprechung der verschiedenen Einsatztaktiken im Vordergrund. Natürlich wurde auch das richtige Verhalten bei einem Atemschutznotfall durchgesprochen. Einmal mehr wurde an diesem Abend auch deutlich, welche Verantwortung der einzelne Feuerwehrangehörige für sich trägt und dass dieser stets selbst für sich entscheiden muss, ob er aktuell in der Lage ist, einen Einsatz mit Atemschutzgerät zu bewältigen.

Gute Nachrichten gab es übrigens auch abseits des Feuerwehrdienstes: So hat die Abteilung Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte in diesem Jahr bereits Zuwachs bekommen und neue Mitglieder in ihren Reihen aufnehmen können. Und auch die erste Einladung zu einer Hochzeit hängt bereits am Infobrett der Abteilung aus. Und selbst denn Schnee und Wintersturm gerade für unangenehme Bedingungen sorgen: Neue Dienstjacken, welche die Stadt Reutlingen angeschafft hat, sorgen dafür, dass die Feuerwehrleute in der Stadtmitte auch im Übungsdienst jedem Wetter trotzen können, ohne dafür gleich die schwere Einsatzkleidung überstreifen zu müssen.

Alexander Thomys